Sonntag, 23. Juli 2017

Auf den Nadeln: Dreierlei...

Eigentlich....
gehöre ich zu den Menschen, die ihre Projekte immer schön eins nach dem anderen abarbeiten.
Bis Ende letzten Monats, als sich die Projekte plötzlich anfingen zu stapeln.
Zwischendurch hatte ich drei verschiedene Werke auf den Nadeln und hantierte mit diversen Beuteln, in denen mein Strickzeug lagerte.

Schön bunt, gell?
Und alles außer langweilig!
Die einzelnen Projekte will ich euch hier einmal genauer vorstellen.

Ein Dauerbrenner, der mich schon seit Anfang Mai begleitet, ist mein Schal aus Ito Washi und Ito Urugami. Mir schwebte eine bestimmte Idee durch den Kopf, und aus den Resten meines ersten "Hint of Summer" begann ich diesen schönen Schal, der dreifarbig werden sollte.




Da ich nach einer eigenen Idee strickte, und mir demnach die Konstruktion selbst erarbeiten musste, zog sich die Sache gewaltig in die Länge. Auf dem Rückweg vom Maschenfeintreffen in Berlin habe ich schließlich die dritte Farbe, rot, fertiggestrickt.
Doch der Schal sollte noch einen I-Cord bekommen, sozusagen als letzten Schliff und sauberen Abschluss. Streng genommen ist I-Cord-Stricken reine Fleißarbeit und als Nebenher-Tätigkeit bestens geeignet. Einen Nachmittag im Kaffee, ein Treffen mit dem örtlichen Häkelclub und eine Einladung zum Grillen später war die Umrandung denn auch fertig - und so sieht er aus, mein Schal (noch ungebadet und ungespannt):


Und er ist genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Eigentlich wollte ich den Schal verschenken. Aber ob ich das übers Herz bringe?
Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, für euch eine Anleitung zu schreiben. Die wird es dann in Kürze geben. Wann genau, erfahrt ihr hier.

Als Abwechslung zum Ito-Schal, den ich mit Nadelstärke 2.5 gestrickt habe, kam der Aufruf von Sandra (Meine fabelhafte Welt) zum Teststrick eines Brioche-Pullovers aus dem Garn Lint genau recht. Brioche wollte ich immer schon mal ausprobieren, und ich habe mich sehr gefreut, als ich mit dabei sein durfte.
Nachdem ich das Prinzip des zweifarbigen Patents erst einmal kapiert hatte, strickte sich der Pullover quasi von selbst. Den Farbeffekt, der sich aus dem Muster ergibt, mag ich sehr gern, und das himbeerfarbene Garn passt sogar genau zur Blüte unserer Seerose!

Hier entsteht gerade der zweite Ärmel, der mich sehr geärgert hat. Denn zwischendurch habe ich den Pullover etwas pausieren lassen, um mein drittes Projekt beginnen zu können (s. u., man nennt das auch second sleeve syndrome) - und als ich den Ärmel schließlich beginnen konnte, brachte ich das Patentmuster buchstäblich nicht auf die Reihe. Erst im fünften Anlauf klappte es, und inzwischen ist auch dieses Projekt so gut wie abgeschlossen. Ich grübele noch, ob ich das Halsbündchen in himbeere stricke (wie es die Anleitung vorsieht) oder doch lieber in grau. Tragefotos gibt es natürlich, sobald die Entscheidung gefallen und umgesetzt ist.

Mein drittes Projekt ist ein Mitbringsel vom oben erwähnten Maschenfeintreffen in Berlin. Wir durften dort so viele Garne streicheln und probestricken, das es die wahre Freude war. Ich habe ohnehin eine Schwäche für die Garne von Itoyarns, und war spontan Ito Urugami verfallen, dessen Farbpalette einen herrlich satten Gelbton bietet. Noch in Berlin war klar, daraus muss ein zweiter Hint of Summer werden. Zweifädig aus Urugami in Gelb und Shio in weiß, diesmal ohne Streifen.


Sozusagen das Garn passend zum Eis. Richtig schön sommerlich. 
Angeschlagen habe ich das Top mit Bambusnadeln Nr 3, wie auch den Vorgänger, allerdings stellte sich das Garn damit sehr störrisch an. Schließlich bin ich umgestiegen auf Holznadeln, das rutschte schon deutlich besser, doch dann erhielt ich von einer lieben Strickfreundin den Tipp, einmal HiyaHiya Sharp auszuprobieren. Diese wurden kürzlich geliefert, und ich bin sehr begeistert!

Inzwischen habe ich die Vorderteile mit dem Rückenteil vereint und stricke den Körper in langen Runden. Dabei kann ich allerdings super lesen, so wird das Ganze etwas kurzweiliger.
Hoffentlich kann ich das Top noch rechtzeitig zum Urlaub Ende August abketten, denn ich würde es sehr gerne mitnehmen und ausführen!

Natürlich stehen auch schon die nächsten Kandidaten in der Warteschleife - ein weiterer Teststrick für Meine fabelhafte Welt, der Pullover Besjes (aus dem wunderpar pinkfarbenen Ito Kinu vom Foto oben), der Pullover Sprig, der Pullover Emerald, die Jacke Comodo, ein Pullover nach eigener Idee, Tuch, ebenfalls nach eigener Idee, für das ich auch wieder eine Anleitung plane... langweilig wird mir sicher nicht, und meine Nadeln werde sicher keinen Rost ansetzen 😊

Und ihr - habt ihr auch immer so viele Ideen im Kopf und auf der Liste? - Schade, dass man sich keine Strickzeit kaufen kann!

Meine alten und neuen Projekte wandern nun zu Maschenfein - auf den Nadeln Juli und zum Creadienstag.

Kommentare:

  1. Tolle Projekte und ich bin gespannt auf deine Anleitung!
    Stricken und gleichzeitig lesen, dass ist ja unglaublich!!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. wow, wie fleißig !!
    schöne Farben, und das zweifarbige Patent sieht cool aus

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Strickprojekte hast du da auf den Nadeln. Ich stricke gerade ein Tuch aus ähnlichen Farben (rot und weiß), allerdings etwas andere Wolle. Den dreifarbigen Schal finde ich besonders hübsch.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich schön bunt.
    Ich habe meist mehrere Projekte gleichzeitig auf den Nadeln. Mal habe ich Lust mit dem Nadelspiel zu stricken und an einem anderen Tag lieber an einem Projekt mit nur zwei, dafür aber großen Nadeln :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen