Mittwoch, 5. April 2017

Ringel gehen IMMER!

Ringelshirts kann man nie genug haben, finde ich. Ringel machen gute Laune und sehen lustig aus, aber sind dennoch auch bürotauglich.
Mein erstes Ringelshirt - dieses hier - ist inzwischen sehr abgeliebt und kommt nur noch bei der Gartenarbeit zum Einsatz. Ersatz muss her!
 
Vor einer guten Weile habe ich ein Reststück rot-weißen Ringeljersey ergattert, das nun gut abgelagert im Rahmen der Stoffdiät vernäht wurde.

Genäht habe ich wieder nach einem Ottobre-Schnitt. Diesmal aber nicht nach der "Allzweckwaffe" Autumn Mood, sondern ich habe Schnitt "Solid & Striped" aus Heft 5/15 gewählt. Das Besondere am Shirt sind die Sattelärmel, deren gute Passform mich schon bei meinem Vogelmantel (der auf dem gleichen Schnitt basiert) sehr überzeugt hat.
So ein Shirt ist ja schnell und unspektakulär genäht (vor zwei Jahren hätte ich niemals gedacht, dass ich das mal so sagen würde). Als Besonderheit habe ich Kragen und Säume mit einem Zierstich verschönert.

Ursprünglich waren 3/4Ärmel geplant wie beim Vorgängershirt, allerdings "fressen" die Sattelärmel unverschämt viel Material, und so wurde ein Kurzarmshirt aus dem Meter Stoff. 

Und tatsächlich war am vergangenen Wochenende T-Shirtwetter, und das Shirt durfte mit zum Geburtstag bei Nachbarns. Vorher gab es ein schnelles "Modefotoschießen" im Garten.


Auf dem linken Foto ist zu sehen, dass ich den Saum des Shirts in der Mitte kürzer gehalten habe und er sich zu den Seiten verlängert. Das mag ich momentan total gern und will auch versuchen, bei meinem Hint Of Summer-Pullover diese Saumführung zu erreichen.
Ansonsten sitzt es schön locker, und in den Bund gesteckt wird es auch zu Rock und Blazer tragbar sein. 

Am Teich ist schon eine Menge los. Nicht nur haben die meisten Goldfische den Winter gut überstanden. Bei dem milden Wetter feiern Kröten und Frösche schon eifrig Hochzeit, und auch die ersten Molche haben sich eingefunden.


Nachbarns Bienen schwärmen aus, um am Ufer Wasser zu holen, und die ersten Wasserläufer sind auch schon da. Es ist keine Sekunde langweilig, am Teich zu sitzen, und die Tiere zu beobachten entspannt total.

Auch gartentechnisch sind die ersten Vorbereitungen getroffen: Ich habe Hochbeete bekommen, in denen nun zunächst Radieschen und Möhren wachsen sollen, später dann Blumenkohl, Rosenkohl, Zucchini und Erbsen.

In den Blumenkästen warten die Kartoffeln auf den ersten Austrieb, bevor sie dann bis zur Ernte in die bewährten Wäschekörbe gepflanzt werden.

So passt mein heutiger Beitrag perfekt zum heutigen Motto: "Frühlingserwachen". Auch beim Memademittwoch ist es nie langweilig - hier entlang geht es zur wöchentlichen Schau selbstgenähter Kleidung.

Kommentare:

  1. Wunderbares Otuft! Der Saumverlauf an dem Shirt ist große Klasse, ein wunderbares Detail. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Ja, immer, immer, immer! :-) Dein Ringelshirt gefällt mir sehr gut, besonders die Ärmel und der Saum, den ich mir auch sehr gut für deinen Pullover vorstellen kann.
    Deine Gartenvorbereitungen sehen ja schon sehr gut aus! Euer Teich ist sehr schön, auf der Bank sitzt du im Sommer öfter, oder? Und Hochbete sind klasse!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ringel gehen immer und rot/weiß sowieso!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt ;) Ringel gehen immer - tolle Verarbeitung am Halsausschnitt - Zickzack macht was her.
    LG Lady Petite

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Du weißt, das ist mein absoluter Lieblingsschnitt!! Und zu Ringel, ja, das ist doch einfach der Knaller oder? Dazu die Tatsache, dass Du vorne in der Mitte das Shirt kürzer hast als hinten. Das ist zur Zeit auch bei mir der Renner. Ich finde, das macht eine andere, schmeichelnde Silhouette.
    So ein Teich im Garten ist schon was Feines. Hat meine Schwägerin auch. Wenn wir dort zu Besuch sind, hocke ich immer ewig lange am Teich und kann mich garnicht satt sehen.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen